· 

Die Herzensbrecher...

Wir schreiben das Jahr 1995.

Bei meinen Eltern im Haus wurde eine Wohnung

an eine gute Bekannte und ihren Lebenspartner vermietet.

Wir trafen uns öfter bei Ihnen, da sie viel mehr Platz hatten als wir.

 

Dabei entdeckten wir dann die gemeinsame Liebe zu Countrymusik.

Im Januar 1996 stand auf einem Plakat ,

dass im Nachbarort Bad Pyrmont ein Countryclub gegründet werden sollte.

 

Na klar, nichts wie hin,

da wollten wir natürlich dabei sein.

 

Doch leider hatten wir uns im Datum geirrt:

der Termin war gestern ;) 

 

Da haben wir einfach kurzerhand einen eigenen Club gegründet.

 

"The Nashville Heartbreakers"

 

Der Franz wurde 1. Vorsitzender und mein Klaus 2. Vorsitzender.

Beim nächsten Treffen am 2. Februar 1996

haben wir dann gemeinsam ein Emblem entworfen....

 

Daraus wurde bald ein Briefkopf erstellt und eine Visitenkarte für die Werbung weiterer Mitglieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Später sah unser Emblem dann so aus...

 

Wir hatten auch einen tollen Schlachtruf:

Einer, egal wer fing an, im Stil von einem Boxringschiedsrichter...

 

Nashville Heeeaaart.....

 

Und der Rest der Truppe schrie zurück:

 

Breakers!!!

 

Damit sind wir überall aufgefallen und wurden schnell bekannt...

 

 

Das nächste Treffen fand dann schon in der Gaststätte " Altes Brauhaus" statt.

Und mit einem tollen Plakat haben wir das erste offizielle Treffen am 1. März 1996 angekündigt...

 

Wir trafen uns immer am ersten Freitag im Monat.

 

Hanne und Franz sind dann in eine andere Wohnung umgezogen.

Dort gab es auf der Diele noch einen Zugang zu zwei kleinen Räumen,

das leer standen und eigentlich unbewohnbar waren.

Franz hatte die Idee, die beiden Räume auszubauen und dort unser Clubheim entstehen zu lassen....

 

Also haben wir die Zwischenwand rausgebrochen, die Räume in Eigenleistung grundsaniert

und den Fußboden auch neu gießen lassen.

 

 

Es wurde ein sehr schöner Clubraum...

 

Einen Abend war meine Familie zu Besuch und wir hatten viel Spass

 

Hier seht Ihr meinen Papa...

und Klaus mit seiner Mama.

 

Sie liebte die Countrymusik...

Am Besten fand sie Hello Mary Lou und Jamabalaya.

Da hat sie immer volle Kanne mitgesungen!!!

 

 

Es wurde gute Musik aufgelegt...

 

so dass der Eine oder die Andere auch mal das Tanzbein schwang... ;)

Hier meine Tante Heti....

Uppps, da haben sich die Beiden wohl vertan... ;) 

Jaaa, es ging recht harmonisch zu...

Also, langsam wird es verdächtig... ;)

 

 

Doch wehe Frank wollte den Drücker mal an mich weitergeben... grins

Da wurde die Luft wohl etwas knapp... grins

 

Die Jury

( Siggi, der Mann meiner Tante Heti, meine Mama und meine Tante Franzis )

entschied....

 

 

Das gibt eine kleine Strafarbeit!!!

 

Morgen erzähle ich Euch dann, was wir noch so alles verbrochen haben....

 

Auch was Gutes... 

 

Habe sogar zum 1. Mal mit einer kleinen Band gesungen...

Lasst Euch überraschen!!! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Mechthild (Donnerstag, 22 Juli 2021 11:31)

    Eine schöne Biographie sowie wunderschöne Erinnerungen, eine zauberhafte Familie ��❤

  • #2

    Hanne (Donnerstag, 22 Juli 2021 12:01)

    Ich liebe Country Musik .Ich selbst bin leider völlig unmusikalisch

  • #3

    Sabine (Donnerstag, 22 Juli 2021 12:46)

    Wunderschön, vor allem die gleichen Interessen das harmonische Miteinander. Einfach toll. �❤

  • #4

    Papa bär (Donnerstag, 22 Juli 2021 14:58)

    Hu hu etwas später aber doch noch einen kleinen Kommentar. Ja die clupzeit war schon toll die reisen die feiern der zusammemnhalt es war echt toll also bis morgen dd dein papa bär